Kefta dyal Hout - Fischbällchen in Tomatensoße

Das erste Mal, dass ich Fischbällchen gegessen habe, war vor vielen vielen Jahre in Malaysia. Ich war in Little China unterwegs und in einem einfachen Straßenrestaurant gab es das sogenannte „Steamboat“. Es ähnelte unserem Fondue, nur war es mit Brühe statt mit Öl. Und gegart wurde außer Fleisch auch Fisch – und eben Fischbällchen, die man in einem Sieb sieden ließ.

 

Kefta dyal Hout - Fischbällchen in Tomatensoße, Foto: Muriel BruswigFast 20 Jahre lang bin ich deshalb davon ausgegangen, Fischbällchen gehören nach Fernost. Um so erstaunter war ich, als ich eines Tages in Essaouira zum Abendessen eingeladen wurde und man mir eine Tajine mit Fischbällchen servierte.

Das Ambiente war zauberhaft. Sehr europäisch in ganz marokkanischem Stil: Eine Flasche eiskalter Rosé aus der Region um Essaouira, der Tisch mit weißer, bodenlanger Tischdecke gedeckt, im Kamin prasselte das Feuer und ich erwartete eigentlich : Nichts. Eine schöne Stimmung, okay. Ein guter Wein. Auch okay. Aber vom Essen erwartete ich das, was man im Allgemeinen Touristenküche nennt. Das Ambiente war schließlich für den Geschmack der etwas teurer reisenden Europäer gemacht, nicht für Marokkaner.

Um so erstaunter war ich, als man mir nach den Oliven, die bereits extrem köstlich waren, eine Fischbällchen-Tajine brachte. Die Köchin höchstpersönlich brachte den dampfenden Topf, lupfte den Deckel und dann…. Ein Wohlgeruch sondersgleichen. Die Tajine, leicht scharf, sehr würzig und alles: Nur nicht für den europäischen Geschmack gekocht. Tatsächlich war es eine der besten Fischtajines, die ich in meinem Leben gegessen habe.

Ich habe Jahre ausprobiert, bis ich eine Tajine dieser Qualität hinbekommen habe. Und ganz ehrlich? Über die Jahre verwischte sich die Erinnerung an die Tajine. Rausgekommen ist am Ende ein wahrscheinlich anderes Rezept. Tatsächlich aber eines, das mir fast genausogut schmeckt, wie das, damals, in der Villa Maroc.

Das Verrückte ist, dass die Tajine total easy zum Kochen ist und vergleichsweise schnell zubereitet ist.

Außerdem eignet sie sich perfekt, wenn man nur kleine Fische mit vielen Gräten bekommt, da sich die feinen Gräten beim Pürieren auflösen.  Für mein Rezept hier wurde jedoch auf Fischfilet zurückgegriffen, weil es für die Zubereitung einfach leichter ist.

Fischbällchen kann man in Sauce gar ziehen lassen, oder, wie bei diesem Rezept vorher scharf anbraten und danach in die Soße geben. Ganz gleich, wie man es machen möchte: Die Konsistenz der Bällchen ist perfekt, und: Sie schmecken auch ohne Tomatensoße hervorragend.

Zutaten für 4 Personen:

  • Kefta dyal Hout - Fischbällchen in Tomatensoße, Foto: Muriel Bruswig900 gr. Fischfilet – es geht ganz einfacher Seelachs und natürlich gehen auch ganze Fische, die man vorher filetiert hat
  • 3, 4 oder 5 Scheiben Toastbrot (oder Semmelbrösel, oder Fladenbrot oder…)
  • 1 Bund Koriander
  • Viel Knoblauch
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • Harissa nach Geschmack
  • Olivenöl
  • 1 Tetrapack  Tomatenpüree oder ein paar reife Sommertomaten, gehäutet und püriert
  • 1 große Zwiebel
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung:

  1. 1. Den Fisch in kleine Würfel schneiden, mit Zitronensaft bedecken und kurz ziehen lassen.

  2. Das Toastbrot (oder Fladenbrot oder…) rösten und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Den Koriander und den Knoblauch fein hacken. 2 EL des Korianders beiseitelegen.

  3. Während der Fisch zieht, die Tomatensoße herstellen. Hierfür die Zwiebel fein hacken und anbraten. Mit den Tomaten ablöschen, salzen und pfeffern und ein bisschen Kreuzkümmel zugeben. Bei geschlossenem Deckel sachte garen.

  4. Zur Herstellung der Fischbällchen die Flüssigkeit vom Fisch wegschütten. Danach die Fischwürfel zusammen mit dem Brot, dem Koriander und dem Knoblauch in einen Mixer geben und pürieren.

  5. Die Fischmasse (sie sollte angenehm trocken sein) mit der Harissa und den Gewürzen vermengen und kräftig salzen und pfeffern. Daraus kleine Bällchen formen. Zerfallen diese schon beim Formen, so viel Semmelbrösel dazu geben, bis die Konsistenz stimmt. Der Teig darf nicht zu feucht sein, sollte aber auch auf gar keinen Fall zu trocken sein.

  6. Die Fischbällchen in einer Pfanne und mit ausreichend Öl anbraten, bis sie rundherum braun sind. Danach in die Tomatensoße geben und mit dem frischen Koriander bestreuen. Sofort servieren.

Mehr über Muriel Brunswig erfahren sie hier

 


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinwese zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können im forum.marokko.com gepostet werden.