Skip to main content

Mawazine: Ein Festival der Vielfalt und Offenheit in Marokko

Das Weltmusikfestival Mawazine, eines der bedeutendsten kulturellen Ereignisse des Jahres in Marokko, wird am 21. Juni eröffnet. Im Rahmen einer Philosophie der Offenheit verwandelt diese künstlerische Veranstaltung Rabat in einen Ort, an dem gemeinsame Werte und Zivilisationen miteinander verschmelzen.

Mawazine verkörpert durch seine Ausrichtung auf Multikulturalismus und Mehrsprachigkeit den Erfolg des Modernisierungsprozesses, der auf der marokkanischen Vielfalt aufbaut.

Dank seiner Ausstrahlung, Partnerschaften sowie technischen, sozialen und finanziellen Ressourcen hat sich Mawazine zum zweitgrößten Festival der Welt entwickelt. Dies zeigt, dass Marokko in der Lage ist, ein kulturelles Ereignis von Weltklasse zu organisieren, bei dem 90% der Festivalbesucher freien Eintritt genießen. Mawazine ist zu einem entscheidenden Anziehungspunkt für internationale Musikliebhaber geworden. Es hat sich zu einem der wichtigsten Orte für künstlerische Anerkennung entwickelt und ist zu einem echten „Generationenmarker“ avanciert, der Millionen von Menschen aus allen Gesellschaftsschichten anzieht.

Ein Leuchtturm der marokkanischen Kulturpolitik

Mawazine, Foto: Mawazine Rabat

Seit seiner Gründung im Jahr 2001 hat sich das Mawazine Festival als ein zentrales Element der marokkanischen Kulturpolitik etabliert. Es unterstützt sowohl das künstlerische Schaffen, das aus privaten Initiativen hervorgeht, als auch Projekte öffentlicher Einrichtungen. Im Kern ist Mawazine ein Ausdruck des Bestrebens, Kultur einem breiteren Publikum zugänglich zu machen und die kulturelle Strahlkraft der Hauptstadt Rabat zu fördern. Das Festival dient auch als Instrument der marokkanischen Kulturdiplomatie, wie die ausländische Presse betont. Es ist ein Schmelztiegel, in dem sich Events, Touristenattraktionen und die Ressourcen der Kreativwirtschaft vereinen.

Mawazine prägt nicht nur die Organisation der Jahreszeiten und den Kulturkalender, sondern seine Auswirkungen reichen weit über die Dauer des Events hinaus. Es folgt den großen Trends der letzten zwei Jahrzehnte, die eine zunehmende Territorialisierung der Kulturpolitik kennzeichnen. Diese Entwicklung schafft Arbeitsplätze, fördert Initiativen und leistet bedeutende Beiträge zur Jugendförderung.

Das Festival ist auch ein Ort der Entdeckung neuer Talente. Hier erleben Künstler, Programmgestalter, Kulturverwalter und Verantwortliche von Kulturinstitutionen die gesamte Bandbreite der Festivalerfahrung.

In den letzten Jahren wurde Mawazine stark von technologischen Entwicklungen beeinflusst, die neue Formen der kulturellen Nachfrage bestimmen. Die Geschichte dieses Festivals ist sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene eng mit der Bedeutung Rabats für die zunehmende Mobilität und Vernetzung von Künstlern verknüpft.

Mawazine ist somit nicht nur ein kulturelles Ereignis, sondern auch ein bedeutender Akteur im Kontext der globalen Kreativwirtschaft und ein Symbol für die kulturelle Offenheit und Vielfalt Marokkos.

YouTube-Videos zu Mawazine 2015, 2019 
2015 mit Jennifer Lopez