Eine Zusammenfassung 
Referenzszenario für die „natürliche Evolution“: 
 
Trendszenario:

Vorsicht ist geboten, bevor die für den 20. Mai geplante Freigabe erfolgt. Es steht viel auf dem Spiel, da eine Gesamtstrategie definiert werden muss, um die sozioökonomischen Aktivitäten im Land wieder in Gang zu bringen und gleichzeitig eine zweite Kontaminationswelle mit dem Coronavirus zu vermeiden. Im Rahmen dieser Überlegungen stellt die Kommission für Planung (HCP) in ihrer Studie „Covid-19-Pandemie im nationalen Kontext: Situation und Szenarien“ verschiedene Szenarien vor, deren Hauptlinien wie folgt lauten:

Referenzszenario für die „natürliche Evolution“:

Dieses Szenario ist ein Lehrbuchfall, der eine natürliche Entwicklung der Pandemie ohne Maßnahmen voraussetzt und sich somit auf die Mehrheit der Bevölkerung erstreckt, bis eine mögliche Durchseuchung (Verbreitungsgrad einer Infektionskrankheit bis eine dauerhafte Immunität) erreicht ist. Dieses theoretische Szenario ermöglicht es tatsächlich, die Leistungen der anderen Szenarien zu messen. Dies würde zu einem Höhepunkt der Epidemie führen, der früh erreicht wird, wenn eine sehr hohe Anzahl infizierter Fälle einen hohen Druck auf das Gesundheitssystem und eine hohe Todesrate hervorruft. Dieses Szenario würde letztendlich zu einer Kontamination von etwa 80% der Bevölkerung führen.

Trendszenario:

Dieses Szenario verlängert die aktuelle Situation, wenn alle anderen Dinge gleich sind, d.h. alle bereits ergriffenen Maßnahmen werden beibehalten. Die Anzahl der Reproduktionen R0 für dieses Szenario und seine Parameter werden aus den tatsächlich beobachteten Daten geschätzt und gegenüber dargestellt. Wenn R0 <1 beträgt, bedeutet dies, dass die Pandemie abnimmt und zum Verschwinden neigt. Andererseits wird sich SARS-COV2 aus epidemiologischer Sicht, solange es keinen Impfstoff oder keine erworbene Immunität der Gemeinschaft gibt, mit dem Risiko eines Rückfalls weiter ausbreiten. Daher müssen Szenarien mit positiven wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen berücksichtigt werden, während einerseits die Übertragungsrisiken und andererseits der Druck auf das nationale Gesundheitssystem kontrolliert werden.

"Generalisiertes" Szenario:

Dieses Szenario sieht eine Aufhebung der Maßnahmen für die gesamte Bevölkerung unter 65 Jahren ohne chronische Krankheit (27,5 Millionen) vor. Es geht von einer Anzahl von 2.000 infizierten Fällen aus, die zum Zeitpunkt der Aufhebung der Maßnahmen registriert waren. Sobald die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus aufgehoben werden, erhöht sich die Anzahl der Kontakte pro Tag. Damit würde unter der Annahme von Selbstschutzmaßnahmen der R0 auf 1,25 schnellen. Eine Simulation auf dieser Basis würde in 100 Tagen zur Infektion von 8% der Bevölkerung führen. Das Gesundheitssystem wäre in 62 Tagen mit nur einer Hospitalisierungsrate von 10% der infizierten Fälle überfordert.

Eine Variante dieses Szenarios ohne Anwendung von Selbstschutzmaßnahmen würde nach 100 Tagen zur Infizierung von nahezu 50% der Bevölkerung führen. Das Gesundheitssystem wäre in 28 Tagen mit nur einer Hospitalisierungsrate von 10% der infizierten Fälle überfordert. Dieses Szenario entspräche dann dem der „natürlichen Evolution“.

"Breites" Aufheben der Maßnahmen:

Dieses Szenario der erwerbstätigen aktiven Bevölkerung unter 65 Jahren und der unter 15 Jahren, die nicht an chronischen Krankheiten leiden (16,7 Millionen), zielt darauf ab, die Wirtschaft zu öffnen und eine allmähliche Rückkehr zu sozialen Aktivitäten zu erlauben. Es wird auch von einer Anzahl von 2.000 infizierten Fällen ausgegangen, die zum Zeitpunkt der Aufhebung der Maßnahmen registriert waren. Dieses würde die Anzahl der Kontakte infizierter Personen pro Tag um 24% erhöhen und folglich die Anzahl der Infektionen erhöhen, wodurch der R0 im Falle der Aufrechterhaltung der Selbstschutzmaßnahmen auf 0,94 steigen würde. Diese Simulation ergibt 31.663 bestätigte positive Fälle in 100 Tagen mit einem Peak von 3.200. Dies würde zu einem maximalen Bedarf an 3.200 Krankenhausbetten (100% Krankenhausaufenthalt) und 160 Wiederbelebungsbetten (5% der Infizierten) führen und zu 1.27 Todesfällen (4% der Infizierten) führen.

Eine Variante dieses Szenarios ohne Anwendung von Selbstschutzmaßnahmen würde nach 100 Tagen zu einer Reihe von infizierten Personen führen, die auf mehr als 844.000 Fälle ansteigen würden. Mit diesen Zahlen wären die nationalen medizinischen Kapazitäten in 50 Tagen erschöpft. In 100 Tagen könnte das Gesundheitssystem nur 7% der Infizierten im Krankenhaus aufnehmen.

"Eingeschränktes" Szenario:

In diesem Szenario wird davon ausgegangen, dass die in der Wirtschaft tätige Bevölkerung durch die erwerbstätige aktive Bevölkerung unter 65 Jahren ohne chronische Krankheit (7,9 Millionen) definiert wird. Ihr Ziel ist es, die Wirtschaft zu öffnen, ohne die Bevölkerung zu gefährden, bei der das Risiko besteht, Komplikationen aufgrund dieser Krankheit zu entwickeln. Dieses Szenario setzt 2.000 infizierte Fälle zum Zeitpunkt der Aufhebung der Maßnahmen voraus. In diesem Szenario würde die Anzahl der Kontakte infizierter Personen pro Tag um 13% mit einem R0 von 0,87 zunehmen und daher die Anzahl der Infektionen erhöhen. Dieses Szenario würde zu einer Zahl von 18.720 bestätigten positiven Fällen führen, die sich in 100 Tagen mit einem Höchstwert von 3.200 infizierten Fällen angesammelt haben. Dies würde einen maximalen Bedarf von 3.200 Krankenhausbetten (100% Krankenhausaufenthalt von Infizierten) und 160 Wiederbelebungsbetten (5% von Infizierten) erzeugen und zu 748 Todesfällen (4% von infizierten) führen.

Eine Variante dieses Szenarios ohne Anwendung von Selbstschutzmaßnahmen würde nach 100 Tagen auf mehr als 155.920 Fälle ansteigen. In diesem Fall wird auf der Grundlage der nationalen Kapazität in Bezug auf Krankenhausbetten und Wiederbelebung geschätzt, dass die nationale Strategie, 100% der infizierten Fälle ins Krankenhaus zu bringen, in 75 Tagen an ihre Grenzen stößt.

Ziel dieser Übung ist es vor allem, dem HCP eine experimentelle Wissensbasis zu einem neuen Thema zur Verfügung zu stellen, die es später nutzen sollte, um den nationalen Kontext der Pandemie unter den Austrittsbedingungen besser zu kennen. …

Mai 2020

 

   

Impressum UND Datenschutzerklärung für diese Seite und für forum.marokko.com.
Copyright © marokko.com
Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.