Drei marokkanische Städte zu Lernstädten erklärt

UNESCO: Laâyoune, Benguerir und Chefchaouen wurden zu Lernstädten erklärt von barlamane.com

UNESCO: 3 neue Lernstädte in Marokko (Foto: ryan-wallace-azA1hLbjBBo-unsplash.com)

Die marokkanischen Städte Laâyoune, Benguerir und Chefchaouen wurden von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) zu "Lernstädten" erklärt.

Die marokkanische Nationale Kommission für Bildung, Wissenschaft und Kultur erklärte am Mittwoch in einer Erklärung, dass die drei Städte nun Teil des globalen Netzwerks der Lernstädte der UNESCO sind.

Nach der Aufforderung zur Einreichung von Anträgen des UNESCO-Instituts für lebenslanges Lernen - UIL) zur Mitgliedschaft in der UNESCO Global Network of Learning Cities (GNLC) - Ausgabe 2020 - unterstützte die Kommission die drei genannten Städte.

Durch die Aufnahme in dieses Netzwerks können diese marokkanischen Städte ihre Erfahrungen in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Forschung mit anderen Städten teilen, aber auch von bewährten Verfahren und erfolgreichen Erfahrungen auf dem Gebiet der lebenslangen Ausbildung profitieren.

Dieses Netzwerk lernender Städte wurde in Übereinstimmung mit der „Erklärung von Peking“ geschaffen. Bis 2019 umfasste das genannte Netzwerk 174 Städte aus 55 Ländern. Marokko ist nun Mitglied von GNLC. Das Netzwerk schätzt und entwickelt die Praxis des lebenslangen Lernens in Städten auf der ganzen Welt, fördert den politischen Dialog und das gegenseitige Lernen zwischen den Mitgliedsstädten, knüpft Verbindungen und Partnerschaften und erweitert die Kapazitäten in diesem Bereich.


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinwese zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können im forum.marokko.com gepostet werden.