Rede seiner Majestät anlässlich des Aufstandes des Königs und des Volkes

Rede S.M. anlässlich der Revolution König und Volk. (Foto mit S.M. Mohammed VI, Mly Rachid Mly Hassan von barlamane.com)

Die königliche Rede beschäftigt sich hauptsächlich mit der aktuellen Corona Situation in Marokko. Seine Majestät drückt seine Sorge aus, da viele die Vorsorge und Hygienemaßnahmen nicht ausreichend beachten. Hier werden mehr Aufklärung und Prävention durch die involvierten Behörden aber auch ein entschiedenes Einschreiten und Handeln zum Schutz der Bevölkerung verlangt.

Die königliche Rede, die König Mohammed VI. anlässlich des 67. Jahrestages des "Aufstandes des Königs und des Volkes" an die Nation richtete, schlägt eine Vielzahl gewagter und visionärer Maßnahmen zur Überwindung der Covid-19-Pandemie vor.

König Mohammed VI. lobte wie solidarisch und patriotisch sich die Marokkaner zu Beginn der neuen Coronavirus-Krise verhielten. Dies ermöglichte das Schlimmste zu vermeiden und die Ausbreitung dieser viralen und angstauslösenden Pandemie zu begrenzen.

Trotzdem betonte seine Majestät, dass die Zahl der Kontaminationsfälle aufgrund der Lockerung und Nachlässigkeit in Bezug auf die, von den zuständigen Behörden erlassenen Präventionsmaßnahmen besorgniserregend gestiegen seien und das Ende der Krise bei weitem noch nicht in Sicht sei.

Desweiteren kritisiert der König die Nichteinhaltung der von den zuständigen Behörden beschlossenen Schutzmaßnahmen. Die Streitkräfte des Landes werden aufgefordert, sich mobil zu halten, um die derzeitige Situation zu überwachen und zu kontrollieren bzw. einzugreifen. Dies ist auch der Grund, warum Seine Majestät "eine Rückkehr zur Ausgangssperre mit einer Verschärfung der Hygienemaßnahmen" nicht ausschließt. Es werden gemeinsame Maßnahmen aller Bürger und Institutionen zur Prävention und Vorsorge verlangt. Gleichzeitig verurteilt König Mohammed VI die ignoranten Bürger, die weiterhin die Präventionsmaßnahmen nicht mittragen. Viele tragen keine Schutzmasken und verhalten sich nicht konform mit den Bedingungen und Anweisungen der Gesundheitsbehörde.

Marokkos Vergangenheit ist voll von ähnlich schwierigen Zeiten und Situationen, die die Marokkaner stets durch den starken Zusammenhalt zwischen König und Volk gemeistert haben. Die konsequente Umsetzung der von den Gesundheitsbehörden erlassenen  Verhaltensmaßregeln sei es Marokko gelungen, das Wohl der marokkanischen Bevölkerung zu schützen und die verheerenden wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu mildern. Seine Majestät lobte insbesondere die Regierung, die der Bevölkerung zur Seite stand und steht. Er hat einen ehrgeizigen und vorbildlichen Maßnahmenkatalog zur Wiederbelebung der Wirtschaft und auch ein Großprojekt initiiert, das allen Marokkanern den Zugang zu Sozialleistungen gewährt. In diesem Zusammenhang bestand König Mohammed VI nochmal darauf, dass dieses Projekt innerhalb des vorgegebenen Zeitraums realisiert werden muss. Ein Ende der Pandemie sei bis jetzt nicht in Sicht.

Des Weiteren betont König Mohammed VI nochmals, dass Marokko noch schwierige Zeiten bevorstehen. Mit Stolz erfülle seine Majestät, dass das Königreich als Musterland im arabischen Raum lobend erwähnt wurde, da in Marokko im Vergleich zu anderen Ländern geringere Todesfälle und auch geringere Infektionszahlen aufgetreten sind.

Seit Aufhebung des „Lock-Downs“ haben die Infektionen leider massiv zugenommen. Es gibt Menschen, die der Meinung sind, dass die COVID 19 nicht existiere, andere wiederum haben den Eindruck, dass die Lockerung bedeute, dass die Pandemie bereits besiegt sei.

Dem sei nicht so! Und deshalb sei momentan kein keinerlei Raum für Optimismus. Die Regierung bemüht sich jeder Familie, die ihre Existenzgrundlage verloren hat, zu helfen. Im Vordergrund müssen das Wohlergehen und die Sicherheit der marokkanischen Bevölkerung stehen. Somit ist jeder verpflichtet, die Ausbreitung der Infektion zu verhindern.

Während des Lock-Downs trat eine Infektion pro Tag auf. Seit der Lockerung der Maßnahmen sind es 10 und mehr pro Tag. Es ist daher nicht mehr auszuschließen, dass es einen weiteren Lock-Down geben kann ggf. mit noch strengeren Maßnahmen, um eine Ausbreitung der Pandemie zu verhindern.

Besorgt äußert sich König Mohammed VI über den Umstand, dass dieser mögliche weitere Lock-Down katastrophale Auswirkungen und Konsequenzen auf das Leben aller Menschen in Marokko, insbesondere auf die soziale und ökonomische Situation haben werde.

Tatsache ist jedoch, dass ohne strikte Maßnahmen und einen  verantwortungsvollen Umgang mit der Hygiene die Zahl der Todes- und auch Erkrankungsfälle massiv zunehmen werde und die Krankenhäuser des Königreiches, trotz großen Bemühungen der Regierung, nicht in der Lage sein werden, diese Situation zu bewältigen.

König Mohammed VI ermutigt jeden Bürger des Königreiches präventiv Arbeit zu leisten, andere Bürger aufzuklären, wachsam zu bleiben und so zu helfen die Epidemie einzudämmen.

Abschließend betonte der König noch einmal, dass seine Rede in keiner Weise als Anklage oder Schuldzuweisung verstanden werden soll, sondern seine Sorgen und Befürchtungen in Bezug auf die Entwicklung der Situation im Land zum Ausdruck bringt.

Zusammengefasst und übersetzt aus dem Französischen
von Marjam Anja Saddiki-Siracusa Contessa di Villalta


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinwese zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können im forum.marokko.com gepostet werden.