Tanger; Baubeginn eines neuen Solarkraftwerkes (34 MWp) in Hjar Nahal

Die Bauarbeiten für das erste photovoltaische Solarkraftwerk in der Region Tanger-Tetouan-Al Hoceima (TTA) mit einer installierten Leistung von 34 Megawattpeak wurden in der Gemeinde Hjar Nahal, die zur Präfektur Tanger-Assilah gehört, begonnen.

 

Tanger: Baubeginn eines Solarkraftwerkes mit 34 MWp, Foto eines Photovoltaischen Solarkraftwerkes von MasenDas Solarkraftwerk "GPM1" wurde von der Gesellschaft Green Power Morocco entwickelt und wird auf einer Fläche von 75 Hektar errichtet. Es soll jährlich 67 Gigawattstunden (GWh) produzieren und eine Gesamtinvestition von etwa 370 Millionen Dirham (MDH) erfordern.

Die Produktion dieses Photovoltaik-Kraftwerks, das ausschließlich für die Trinkwasser- und Stromversorgung "Amendis-Tanger" bestimmt ist, entspricht dem durchschnittlichen Verbrauch von mehr als 8.000 Familienhaushalten, was mehr als 5.000 Tonnen Öl und 30.000 Tonnen vermiedenem CO2 gleichkommt.

Das Projekt soll die Kapazitäten Marokkos zur Erzeugung elektrischer Energie aus erneuerbaren Quellen stärken und dazu beitragen, die Abhängigkeit des Landes von fossilen Energieträgern zu verringern, was den internationalen Verpflichtungen des Königreichs im Einklang steht.

Der Geschäftsführer von Green Power Morocco, Philip Jenkins, begrüßte die Unterstützung der Behörden des Landes beim Start des Projekts und sprach bei der Zeremonie, an der unter anderem der Wali [Gouverneur] der Region Tanger-Tetouan Al-Hoceima, Mohamed Mhidia, und zahlreiche Wirtschaftsakteure teilnahmen, von der Unterstützung der Behörden der Wilaya [Provinz]. Jenkins betonte, dass Marokko für ihn wie "der amerikanische Traum" sei, da er in den 18 Jahren, in denen er im Königreich lebe, dank des Vertrauens und des guten Geschäftsklimas mehrere Investitionsprojekte verwirklichen konnte.

Der Generaldirektor des Regionalen Investitionszentrums der Region (CRI-TTA), Jalal Benhayoun, betonte seinerseits, dass dieser Photovoltaikpark die Konkretisierung einer integrierten Vision der Green Power Group sei, die von der Herstellung der Module über ihre Tochtergesellschaft AlMaden, die seit 2018 auch in der Provinz Al Hoceima tätig ist, bis hin zur Energieerzeugung über diesen Standort reicht.

"Dieses Projekt ist das Ergebnis der gemeinsamen Anstrengungen verschiedener Akteure auf lokaler und zentraler Ebene, um den energetischen und wirtschaftlichen Übergang zu einem kohlenstoffarmen Modell zu beschleunigen, das heute von allen internationalen Standards vorgeschrieben und übernommen wird", teilte Benhayoun mit und fügte hinzu: "In diesem Kontext der Wirtschaftskrise nach einer Pandemie und mit dem Anstieg der Energiepreise ist der Rückgriff auf erneuerbare Energie kein Luxus mehr, sondern eine Notwendigkeit für unsere Industrieunternehmen, insbesondere Exporteure".

Der Verantwortliche sagte, dass dieses Projekt die Infrastruktur im Bereich der erneuerbaren Energien in der Region TTA stärken wird, die über fünf bereits in Betrieb befindliche Windparkprojekte mit einer Gesamtleistung von 392 MW verfügt, was 13% der in Marokko installierten Leistung entspräche.

Er erinnerte daran, dass Marokko seit 2009 eine auf Nachhaltigkeit basierende Energiestrategie verabschiedet habe, die auf erneuerbare Energien, die Entwicklung der Energieeffizienz und die Stärkung der regionalen Integration ausgerichtet sei, und erklärte, dass diese Strategie darauf abziele, den Anteil der erneuerbaren Energien an der installierten elektrischen Leistung bis 2030 auf mindestens 52% zu steigern.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde ein Unternehmensvideo über das Solarkraftwerk GPM1 gezeigt, das aus mehr als 91.000 Photovoltaikmodulen bestehen wird, die mit Solartrackern installiert werden, um die erzeugte Energie zu steigern, die für den Eigenbedarf von "Amendis-Tanger" bestimmt sein wird.

 


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinweise zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können in forum.marokko.com gepostet werden.

Nach oben