Marokko: 3 Regionen erwirtschafteten 59% des BIP

Die drei Regionen: Casablanca-Settat, Rabat-Salé-Kénitra und Tanger-Tétouan-Al Hoceima haben laut dem Hohen Planungskommissariat (HCP) 59% des nationalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) für das Jahr 2020 generiert.

 

Marokko: Drei Regionen erwirtschafteten 59% des BIP, Foto: Regionalisationskarte von barlamane.comCasablanca-Settat belegte die Poleposition und schuf 32,2% des BIP, während Rabat-Salé-Kénitra und Tanger-Tétouan-Al Hoceima 15,9% bzw. 10,9% beitrugen, so das HCP in einem Informationsschreiben zu den regionalen Konten für das Jahr 2020.

Fünf Regionen erwirtschafteten 32,7% des BIP, nämlich Marrakesch-Safi (7,9%), Fes-Meknes (7,7%), Souss-Massa (6,5%), Béni Mellal-Khénifra (5,4%) und Oriental (5,2%).

Die Regionen Drâa-Tafilalet und die drei südlichen Regionen trugen mit 3,2% bzw. 4,9% ganze 8,1% zur Schaffung des wertmäßigen BIP bei.

Das HCP stellt zudem fest, dass die Unterschiede zwischen dem BIP der einzelnen Regionen sich verringert haben, und so der durchschnittliche absolute Abstand von 70,8 Milliarden Dirham im Jahr 2019 auf 65,5 Milliarden Dirham im Jahr 2020 gesunken ist.

 


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinweise zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können in forum.marokko.com gepostet werden.

Nach oben