Soziale Netzwerke: Kampagne gegen den Regierungschef

Der Regierungschef Aziz Akhannouch ist Gegenstand einer Kampagne in sozialen Netzwerken vor dem Hintergrund der Erhöhung der Treibstoffpreise. Mustapha Baïtas wurde darauf angesprochen und äußerte sich zum ersten Mal zu diesem Thema.

 

Soziale Netzwerke: Kampagne gegen den Regierungschef, Foto: Mustafa Baitas, Minister für Beziehungen zum Parlament und Regierungssprecher"Diese Regierung hat ein offenes Ohr für alle Ausdrucksformen und hört ihnen mit großer Aufmerksamkeit zu", sagte er. Baïtas bekräftigte, dass "die Exekutive alles daran setze, um zu interagieren, zu reagieren und alle Maßnahmen zu ergreifen, die geeignet sind, die gestiegenen Rohstoffpreise zu senken".

Der Verantwortliche erinnerte daran, dass die demokratische Wahl zu den Grundlagen des Königreichs gehöre. Diese Wahl müsse respektiert werden, sagte er und betonte, dass Marokko transparente Wahlen abgehalten habe.

Auf der Grundlage der Wahlergebnisse wurde ein Regierungsprogramm ausgearbeitet, das dann vom Parlament gebilligt wurde, das die Regierung einsetzte. Seitdem überwacht die Exekutive die Umsetzung des Regierungsprogramms, so Baïtas.

 


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinweise zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können in forum.marokko.com gepostet werden.

Nach oben