Smart City Casablanca Symposium 2022

Die Arbeiten des "Smart City Casablanca Symposiums 2022" wurden am Mittwoch in Casablanca unter dem Thema "Gemeinschaftsintelligenz und Low-Tech-Innovation" eröffnet.

 

Smart City Casablanca Symposiums 2022, Foto: barlamane.comDie Veranstaltung steht unter königlicher Schirmherrschaft und wird von Casablanca Events in Partnerschaft mit der Wilaya de Casablanca-Settat, dem Ministerium für Solidarität, soziale Eingliederung und Familie, der Universität Mohammed VI Polytechnique und der Universität Hassan II Casablanca organisiert.

Diese neue Ausgabe des Smart City Casablanca Symposiums will über die Beziehung zwischen dem Bürger und der Low-Tech-Technologie nachdenken, um die großen Herausforderungen der Urbanisierung und der Metropolisierung zu lösen. Das diesjährige Thema wird unter einem städtebaulichen, wirtschaftlichen und ökologischen Dreiklang behandelt. Die Annäherung von Mensch und Low-Tech lässt somit das Potenzial der kollektiven Intelligenz bei der Mitgestaltung und Mitkonstruktion der sogenannten Smart City erahnen, wobei gleichzeitig die geeigneten Werkzeuge, Ressourcen, Güter und Dienstleistungen mobilisiert werden müssen.

Said Ahmidouch, Wali der Region Casablanca-Settat, betonte bei der Eröffnung der Veranstaltung, dass dieses Symposium in einem besonderen internationalen Kontext stattfindet, der von wirtschaftlichen Schwierigkeiten geprägt ist, die durch die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie und die internationalen Spannungen verursacht werden, die sich auf die Versorgung und die Preise für Lebensmittel und Energieprodukte ausgewirkt haben, und dass Marokko dank der gemeinsamen Anstrengungen aller Beteiligten die Coronavirus-Krise überwinden konnte und die Herausforderungen der aktuellen Weltlage meistern wird.

Die Krise habe gezeigt, wie wichtig die kollektive Intelligenz und der Einsatz neuer Technologien für die Überwindung von Krisen seien, und es sei notwendig, auf diesen positiven Erfahrungen aufzubauen, um den Digitalisierungsprozess zu beschleunigen.

Laut dem Wali der Region Casablanca-Settat haben viele Akteure, insbesondere in der Metropole Casablanca, während der Krise ihre Kreativität durch innovative Projekte unter Beweis gestellt, die sich auf digitale Plattformen stützten, und betonten, wie wichtig es sei, neue Technologien zu nutzen und zugänglich zu machen. [...]

Mohamed Jouahri, Generaldirektor von Casablanca Events & Animation, erklärte seinerseits, dass das Thema "Gemeinschaftsintelligenz und Low-Tech-Innovation" sich aufgrund der Lehren aus zwei Jahren Covid-19 durchgesetzt habe, und stellte fest, dass die marokkanischen Bürger während dieser Krise eine große Widerstandsfähigkeit bewiesen hätten, um die Zwänge der Pandemie zu überwinden.

Diese Widerstandsfähigkeit habe die Bürger dazu veranlasst, sich auf kostengünstige Technologien zu stützen, weshalb es wichtig sei, dieses Thema aufzugreifen, um diese Art von Technologien zu präsentieren und die Erfahrungen anderer Städte in diesem Bereich zu nutzen.

Das Smart City Casablanca Symposium, das ein verbindendes Thema vorschlägt, versteht sich als Knotenpunkt für Austausch und Reflexion mit Themen, die von renommierten Sprechern und Experten beleuchtet werden. Das Smart City Casablanca Symposium findet zwei Tage lang im Hybridformat statt.

 


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinweise zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können in forum.marokko.com gepostet werden.

Nach oben