Sechs Personen wegen Handel mit Halluzinogenen verhaftet

In enger Zusammenarbeit mit der Generaldirektion für die Überwachung des Territoriums (DGST) hat die Kriminalpolizei der Präfektur Casablanca am Donnerstagabend sechs Personen wegen ihrer mutmaßlichen Verbindungen zu einem Drogenhandelsnetz verhaftet und dabei insgesamt 13.125 halluzinogene Tabletten beschlagnahmt, wie die Generaldirektion für nationale Sicherheit (DGSN) mitteilte.

 

Sechs Personen wegen Handel mit Halluzinogenen verhaftet, Foto: barlamane.comNeben den beschlagnahmten Halluzinogenen wurden bei den Hausdurchsuchungen auch ein Motorrad, Mobiltelefone und eine große Geldsumme beschlagnahmt, die vermutlich aus den kriminellen Aktivitäten dieses Netzwerks stammen, heißt es in der Erklärung der DGSN.

Die Beschuldigten wurden in Polizeigewahrsam genommen, um die Ermittlungen der Kriminalpolizeibrigade unter der Aufsicht der zuständigen Staatsanwaltschaft zu unterstützen und mögliche weitere Komplizen sowie die möglichen Verzweigungen dieses kriminellen Netzwerks zu identifizieren.

Die gleiche Quelle weist darauf hin, dass dieser Schlag gegen das kriminelle Netzwerk Teil der Bemühungen der Sicherheitsbehörden ist, den Handel mit Betäubungsmitteln und halluzinogenen Tabletten zu bekämpfen, die häufig zu Gewaltverbrechen führen.

 


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinweise zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können in forum.marokko.com gepostet werden.

Nach oben