Provinz Assa-Zag ficht Urteil des Europäischen Gerichtshofs an

Der Europäische Gerichtshof hat am Mittwoch, den 29. September, zwei Freihandelsabkommen über landwirtschaftliche Erzeugnisse und Fischerei für nichtig erklärt.

 

Provinz Assa-Zag ficht Urteil des Europäischen Gerichtshofs an, Foto: barlamane.com

Die Oberhäupter der Gebietskörperschaften der Provinz Assa-Zag, Vertreter der Bevölkerung, bringen ihre Verwunderung über die Entscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Union vom Mittwoch, den 29. September 2021, zum Ausdruck, die zur Aussetzung der Gültigkeit von zwei zwischen der Europäischen Union und Marokko geschlossenen Handelsabkommen führt.

"Wir fordern, dass die zuvor zwischen unserem Land und der Europäischen Union geschlossene Partnerschaft wiederhergestellt wird", so die gleiche Quelle.

Sie fügt hinzu, dass, wenn die Entscheidung des Gerichts auf einer Behauptung beruht, die von "den Bewohnern der umstrittenen Gebiete, die dieses Abkommen nicht akzeptieren", zurückgewiesen wurde, das wirkliche Referendum durch die Rekordbeteiligung der Bewohner der drei Regionen der marokkanischen Sahara bei den letzten Wahlen am 8. September zustande gekommen ist, die in der Region Assa-Zag mit einem Prozentsatz von über 87% die höchsten Werte erreicht hat. [...]


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinweise zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können in forum.marokko.com gepostet werden.