Französische Wirtschaftsführer erkunden Dakhla

Französische Wirtschaftsführer trafen am Dienstag in Dakhla mit lokalen Behördenvertretern zusammen, um im Rahmen der Wirtschaftsmission der Metropole Metz Investitions- und Partnerschaftsmöglichkeiten auszuloten.

 

Französische Wirtschaftsführer erkunden Dakhla, Foto: barlamane.com

 

Diese vom Regionalen Investitionszentrum (CRI) und der Agentur für Attraktivität in Metz in Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat des Königreichs Marokko in Straßburg initiierte Wirtschaftsmission zielt darauf ab, die Mitglieder der Wirtschaftsdelegation über große Infrastrukturprojekte in verschiedenen Sektoren zu informieren, um operative Beziehungen zu Projektträgern aufzubauen und ein neues Geschäftsklima zu entwickeln.

Der Direktor des CRI von Dakhla-Oued Eddahab, Mounir Houari, wies bei dieser Gelegenheit auf die verschiedenen laufenden Megaprojekte hin und nannte in diesem Zusammenhang die Logistikplattformen in Bir Gandouz und El Guerguarat mit einer Fläche von jeweils 35 ha, den 900-MW-Windpark, den Hafen von Dakhla Atlantic und die an den Hafen angeschlossene Westafrika-Freihandelszone sowie das Projekt zur Entsalzung von Meerwasser für die Bewässerung von 5.000 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche.

Dakhla sei ein regionaler Knotenpunkt zwischen Europa und Afrika und habe sich zu einem Zentrum des innerafrikanischen Handels entwickelt, das ideal für die lokale Produktion und den Warenverkehr sei.

Houari wies auch darauf hin, dass die Afrikanische Kontinentale Freihandelszone (AfCFTA) dafür sorgen wird, dass die Region durch einen einheitlichen, integrierten und florierenden afrikanischen Markt kommerziell und wirtschaftlich floriert.

Er gab auch einen Überblick über die Vorteile, die Investoren gewährt werden, und nannte dabei Steueranreize und -befreiungen, Maßnahmen zur Exportförderung, Erleichterungen beim Zugang zu Grundstücken und Verfahren sowie Hilfe und Unterstützung für Investoren bei der Erlangung der erforderlichen Verwaltungsgenehmigungen.

Die bei dieser Mission vertretenen Unternehmen sind in den Bereichen Agrar- und Ernährungswirtschaft, Logistik, Immobilien, nachhaltige Entwicklung, erneuerbare Energien, Metallurgie, Bauwesen, Ausbildung und Forschung tätig.

Der Besuch der Wirtschaftsmission der Metropole Metz in der Region Dakhla-Oued Eddahab und Souss-Massa vom 26. bis 31. Oktober hat zum Ziel, die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen dem Königreich und Frankreich in ihrer territorialen Dimension zu entwickeln und zu unterstützen.


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinweise zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können in forum.marokko.com gepostet werden.