Frankreich will die Differenzen mit Marokko beseitigen

Die französische Außenministerin Catherine Colonna wird am 15. und 16. Dezember in Marokko erwartet, um mit ihrem Amtskollegen Nasser Bourita mehrere Themen zu besprechen und den Besuch von Präsident Emanuel Macron vorzubereiten.

 

Die französische Ministerin wird die "Visakrise" erörtern und einen Programmentwurf für den bevorstehenden Besuch von Präsident Emmanuel Macron im kommenden Januar vorbereiten. Weitere Themen von gemeinsamem Interesse und im Zusammenhang mit der bilateralen Zusammenarbeit stehen ebenfalls auf der Tagesordnung. Im Anschluss an die Gespräche zwischen Nasser Bourita und Colonna ist eine Pressekonferenz geplant.

Die Spannungen in den marokkanisch-französischen Beziehungen begannen im September 2021, als Paris beschloss, die Zahl der an Marokkaner erteilten Visa zu halbieren, weil das Königreich nicht bereit war, seine Staatsangehörigen, die sich illegal in Frankreich aufhielten, zurückzunehmen.

Der Rücktritt der französischen Botschafterin in Marokko, Hélène Le Gal, folgte rasch. Nach mehreren Monaten der Vakanz wurde Christophe Lecourtier zum neuen Botschafter ernannt, ein Zeichen dafür, dass eine Versöhnung in Sicht ist.

 


Copyright © marokko.com. Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt. Hinweise zu "Haftung für Inhalte" und "Urheberrecht" sind unter Impressum beschrieben. Kommentare zu einzelnen Artikeln sind ausdrücklich erwünscht und können in forum.marokko.com gepostet werden.

Nach oben