Meine ganz persönliche Geschichte (Bild Essaouira)Mein bester Freund (Marokkaner) meinte 2007, dass es an der Zeit sei, seine Familie kennenzulernen. Ich wollte sowieso schon immer mal nach Marokko reisen und dann haben wir für Sommer 2007 gebucht. Zu Beginn waren wir 2 Wochen mit dem Auto unterwegs und haben uns sehr viel von diesem schönen Land angesehen. (Gestartet in Agadir, über Essouira, weiter nach Oualidia, etc.) Mit etwas Abstand kann ich das so sagen, denn damals hatte ich einen leichten Kulturschock.

In der dritten Woche sind wir in Casablanca bei seiner Familie angekommen und ich wurde von Allen mit offenen Armen empfangen (sie kannten mich ja schon aus Erzählungen und einigen Telefonaten). Dort traf ich auch IHN (meinen heutigen Mann und Bruder meines besten Freundes). Zu Anfang habe ich mir nie ausgemalt, dass es einmal dazu kommen würde. Er war mir zwar sehr sympathisch – wie alle anderen auch – aber absolut nicht mein Typ. Seinen anderen Bruder fand ich damals viel viel hübscher. Ich habe mich immer darüber lustig gemacht, wie dünn ER sei. Dafür hatte ER einen ganz tollen Humor und wir haben immer herzlich miteinander lachen können. Wir hatten eine tolle Woche in Casa und ich habe mein Französisch etwas aufbessern können und mir ein tolles Bild von der gesamten Familie machen können.

Wieder zurück in Deutschland habe ich noch lange von diesen tollen Eindrücken gezehrt. Von da an wurde immer mal wieder nach Marokko telefoniert und sehr unregelmäßig mal eine SMS geschickt. Nicht nur von IHM, sondern auch von der Schwester, usw. Falls ER mal schrieb, dann begann die SMS auch mit: Salut ma soeur! (Hallo meine Schwester!) 

Sommer 2008 stand der nächste Urlaub an. Wieder mit meinem besten Freund und wieder nach Marokko. Diesmal haben wir mit der ganzen Familie 3 Wochen Urlaub gemacht. Eine Woche in Marrakesch, einige Tage in Oualidia, einige Tage beim Onkel auf dem Land (nähe Safi) und am Ende waren wir wieder gemeinsam in Casablanca. In der Zeit, habe ich zum ersten Mal das Feuer in SEINEN Augen bemerkt, bin aber nicht weiter darauf eingegangen. 

Zurück daheim zehrte ich wieder sehr lange von dieser tollen Zeit und den vielen Eindrücken, dem tollen Essen, und ER war auch immer öfter in meinen Gedanken. Von da an haben wir öfter mal ne SMS geschickt, aber bis auf „ich vermisse Dich“ war es doch eher unspektakulär. 

Dezember 2008/Januar 2009 bin ich dann das erste Mal alleine für drei Wochen nach Casablanca. Zum einen um meine „neue“ Familie in Marokko zu besuchen, aber auch um ein wenig mehr Französisch zu lernen. Bis dahin war mein Französisch schon recht gut – wenn ich überlege wie schlecht es noch im Sommer 2007 war – und ich war nun doch in der Lage normale Konversationen zu führen. In dieser Zeit waren ER und ICH fast 24 h am Tag zusammen, waren einige Tage zusammen in Marrakesch oder einfach nur mit der Familie zusammen, waren viel spazieren, überall und immer zusammen. Außer ich war mal im Hamam und wir haben immer viel geredet, geredet, geredet, stundenlang und sooo viel gelacht. Das war so schön und ich habe mich sehr wohl gefühlt und immer wieder dieses Feuer in SEINEN Augen gesehen, aber niemals haben wir über unsere Gefühle füreinander gesprochen. Ich war zu dem Zeitpunkt schon verliebt, ER schon viel länger, aber wir haben uns irgendwie nicht getraut, einen Schritt weiter zu gehen. 

Wieder zurück in Deutschland habe ich ihn schrecklich vermisst und von da an haben wir uns jeden Tag im MSN getroffen, stundenlang, täglich. Geredet, geredet, geredet über Gott und die Welt…Im März 2009 haben mein bester Freund und ich die Mami aus Marokko eingeladen. Mama war drei Wochen hier. Sie erzählte mir wie sehr ER mich vermisst und ständig von mir spricht. Ich war sehr geschmeichelt und auch ich sagte ihr, dass ER mir sehr fehlt. 

In dieser Zeit, hat ER mir auch das 1. Mal gesagt, dass er mich liebt. Und wie froh er war, dass ich das Selbe empfinde. Seine Mutter war selig. Sie wusste schon 2007, dass wir füreinander bestimmt seien und konnte gar nicht verstehen, warum wir so lange dafür brauchten, zueinander zu finden.

Von da an ging alles sehr schnell. Im Mai haben wir geheiratet. Ich war schon ziemlich nervös, da wir uns bis dato noch nicht einmal geküsst hatten, geschweige denn miteinander intim waren. Ich dachte nur die ganze Zeit: Oh Gott, bitte lass IHN gut küssen, bitte lass IHN gut küssen, sonst flieg ich wieder heim. Hehe!!! Als es dann soweit war, war ich glücklich und selig. Alles war perfekt. 

Juli 2009 war ich noch einmal für 10 Tage dort. Diesmal hatte eine Cousine geheiratet und seitdem warte ich und hoffe ich, dass er bald kommt. ER hat im September erst SEINE Schule begonnen und wird vermutlich Ende Dezember/Anfang Januar seinen Test absolvieren. Wir rechnen damit, dass ER im März da sein wird. 

Das Beste was mir je passieren konnte war, diese wunderbare große Familie (insgesamt 6 Geschwister)kennenzulernen, meinen wunderbaren Mann, eine Mutter, die mich liebt wie ihre eigene Tochter, und einen Schwager, der mein bester Freund ist. Ich bin sehr sehr glücklich!!!

Cherine

Weiterlesen im Marokkoforum!

   

Impressum UND Datenschutzerklärung für diese Seite und für forum.marokko.com.
Copyright © marokko.com
Alle Rechte vorbehalten. Kopien sind nur mit schriftlicher Genehmigung von marokko.com erlaubt.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Infos OK